Kosmetik Farb Art - Alexandra Wirth 

Wildeggerstrasse 1  -  5702 Niederlenz           

Telefon 079 297 09 03  -  alexandra@kosmetik-farbart.ch




Wissenswertes über die Kryolipolyse

Fakten und Möglichkeitender Kältebehandlung




Der Begriff "Kryolipolyse" setzt sich zusammen aus dem altgriechischen Begriff "kryos" = Frost und denBegriffen "lipa" = fett und "Lysis" = Auflösung.

Die Kryolipolyse ist ein modernes Verfahren, das ohne Operation Fettpolster schmerzfrei und sicher entfernt. Die Kryolipolyse wurde ab 2008 von Dermatologen der Harvard medical School in Boston/ Massachusetts USA, mit dem Ziel Fett zu verbrennen, entwickelt. Seitdem hat sich diese Technologie durch ihre vielen Vorteile  rasant entwickelt und zu einem bekannten verfahren in der SchönheitsIndustrie entwickelt.


Geeignet ist die Kryolipolyse für Menschen mit unerwünschten Fettpolstern, welche sich zur Entfernung jedoch keiner invasiven Operation unterziehen wollen. die Kryolipolyse ist nicht invasiv, das heisst es findet kein Eingriff in den Körper statt. darum ist der Kunde sofort nach der Anwendung wieder uneingeschränkt bewegungsfähig und kann wieder in seinen gewohnten Alltag zurück.


es gibt jedoch Kontraindikationen, welche eine Behandlung einschränken oder verunmöglichen. hierzu zählen unter anderem: Leber- oder nieren-Erkrankungen, Herz- oder Kreislauferkrankungen sowie implantierte Herzschrittmacher, Kälteintoleranzen ( kälteekzem), Kryoglobulinämie (Kältekrankheit), Durchblutungsstörungen, Schwangerschaft oder Stillzeit, die regelmässige Einnahme bestimmter Medikamente etc.


Ich führe vor jeder Erstbehandlung in Meinem Institut ein Beratungsgespräch durch und Sie als Kunde erhalten von mir ein Einwilligungsblatt, welches wahrheitsgetreu auszufüllen ist. Wichtig für Sie ist, dass sie bei Gesundheitlichen Unklarheiten vor der Behandlung Rücksprache mit Ihrem Hausarzt nehmen.


In der Untenstehenden Abbildung sehen Sie, welche Zonen möglicherweise behandelt werden können. Dabei kann Eine Zone rechts und links (sogenannte doppelzone) gleichzeitig behandelt werden. jede Sitzung dauert 60 Minuten und kann bequem auf der behandlungsliege durchgeführt werden. Sehr gerne Können wir bei Ihrem Termin auch individuelle Zonenwünsche besprechen.





Der Behandlungsablauf:

bei Ihrem Termin werden wir uns zuerst über die Behandlungsmöglichkeiten unterhalten. Ich erkläre Ihnen, was bei der Kryolipolyse passiert. Zudem füllen Sie das Einwilligungsblatt aus und wir schauen gemeinsam, ob Kontraindikationen vorhanden sind.


Falls dies nicht der Fall ist werden wir die Körperzone, die sie zu behandeln wünschen, anschauen, vermessen, fotografieren (für die Vorher / Nachher Kontrolle) und anzeichnen. 

Nun folgt zur Vorbereitung eine kurze Sitzung mit der Stosswelle. 

Danach schütze ich Die Haut mit einer Kälteschutzmembran. Dies ist durch die tiefen  BehandlungsTemperaturen Nötig. Anhand der Grösse der Körperstelle werde ich für Sie einen Applikator in der entsprechenden Grösse auswählen. Dieser wird danach auch die Körperstelle aufgelegt und zieht mittels Vakuum das Gewebe in die Applikatoröffnung. Hier verbleibt das Gewebe für die nächsten 60 Minuten und wird kontrolliert gekühlt.


Nach der Behandlung wurde bei ca. 25 % der Fettzellen im Behandlungsbereich der Zelltod eingeleitet und diese werden über den natürlichen Abbauprozess beseitigt. Dadurch wird die Dicke der Fettschicht und somit der Umfang reduziert. Mit Ersten Ergebnissen kann nach 3 bis 5 Wochen gerechnet werden. Der Ganze Abbauprozess kann aber mehrere Monate dauern. Unterstützen können Sie den Abbau durch regelmässige Lymphdrainage (siehe nächster Abschnitt), genügend Flüssigkeitszufuhr, Regelmässiger Bewegung und ausgewogene Ernährung.


Direkt nach der Kryolipolyse dürfen Sie kostenlos zusätzlich 20 Minuten Lymphdrainage geniessen oder Sie entscheiden sich zu einer kurzen Sitzung Stosswellentherapie.



Ich arbeite mit dem Gerät der Firma Cryomed.




Wissenswertes zur Kompressions-Lymphdrainage




Die Maschinelle Kompressions-Lymphdrainage ist eine Therapieform, die durch lokalen Druck auf das venöse Gefässsystem zu einer Steigerung der Fliessgeschwindigkeit des Blutes zum Herzen führt. Die Drainage sorgt für eine venöse Druckentlastung in der Ruhephase und die Stoffwechsel- und Entgiftungsprozesse des Körpers werden Aktiviert und unterstützt.


Die Lymphdrainage ist ideal als Nachbehandlung bei der Kryolipolyse oder der operativen Fettabsaugung um das belastete Lymph-System beim Abtransport der Abfallzellen zu Unterstützen.


Ebenfalls ideal ist die Lymphdrainage in Kombination mit allen Cellulite-Behandlungen. Z.B. die Radiofrequenz-Behandlung, die Endermologie oder die Stosswellen-Therapie.


Die Lymphdrainage hilft bei muskelschmerzen, zur Straffung des Bindegewebes und zur Stressreduktion.  


Während und nach der Schwangerschaft kann die Kompressions-Lymphdrainage helfen zu verhindern, dass Krampfadern entstehen.


Gründe für eine Behandlung:

  • Gewebewasseransammlungen
  • Cellulite
  • Ödeme
  • Krampfadern
  • zur Verhinderung von Krampfadern
  • bei Sportverletzungen
  • nach Operationen
  • nach der Kryolipolyse
  • nach Cellulitebehandlungen
  • Entgiftung von Gewebe (Detox)
  • Stressbewältigung
  • Entspannung bei Muskelschmerzen
  • Volumenreduktion von Armen, Beinen und Torso

Kontraindikationen:

  • Arterielle Störungen
  • Herzerkrankungen
  • Lungenödeme
  • Diabetis (Neuropathie)
  • Hauterkrankungen

Ich empfehle, je nach Einsatzgebiet, eine bis drei Behandlungen à 45 Minuten je Woche. Oftmals sind bereits mit einer Behandlung je Woche nach einigen Wochen deutliche Unterschiede sicht- und spürbar.


 




Wissenswertes über Cellulite 

Stosswellenbehandlung / Endermologie / Radiofrequenz




Cellulite

Cellulite oder Orangenhaut ist die Veränderung der Hautoberfläche aufgrund von Stoffwechselstörungen des subkutanen Gewebes. Es betrifft mehr als 90% der Frauen aller Ethnien. Typisch für Cellulite sind Dellen und Knötchen an der Hautoberfläche. Meistens an Oberschenkeln, Gesäss und Hüften, manchmal aber auch an Waden und Armen.

Die Gründe für diese Veränderung sind nicht abschliessend geklärt. Es gibt aber gewisse Faktoren, die eine massgebliche Rolle spielen können:

- Genetisch veranlagte Fettablagerungen

- Hormonelle Einflussfaktoren

- Veränderung des Bingegewebes /  Pannikulopathie (die Kollagen- und Elastinfasern verändern sich und bewirken eine Verdickung des Bindegewebes)

- Vaskuläre Insuffizienz (unzureichende Durchblutung)

- Ödem (Anschwellen des Gewebes aufgrund der zunehmenden Interzellularflüssigkeit)

- Pannikulopathie (Schäden an Blut- und Lymphkreislauf in der Dermis und Hypodermis)

- Chronische Entzündungen

- "ungesunde" Lebensweise wie zu wenig Sport, unangemessene Ernährung (reich an Kalorien, Kohlenhydraten und Salz), Rauchen, psychischer Stress, mangelnde Flüssigkeitszufuhr, längeres Sitzen oder Stehen...


Cellulite kann in drei Schweregrade eingeteilt werden:

Grad 1

Die Cellulite ist im Ruhezustand nicht sichtbar. Beim Zusammenziehen der Hautregion werden in der Haut leichte Dellen sichtbar. 


Grad 2

Die Cellulite ist sichtbar im Stehen, jedoch nicht im liegen. Beim Zusammenziehen der Hautregion treten moderate Dellen und Knötchen auf.


Grad 3

Die Cellulite ist im Stehen und beim entspannten Liegen sichtbar. Beim Zusammenziehen der Hautregion treten starke Dellen und Knötchen auf. 



Mittels "Kneiftest" wird vor der Behandlung der Grad der Cellulite bestimmt!


Was passiert im Bindegewebe?  Die verschiedenen Cellulite Kategorien


1. Wassereinlagerungen:

Bei der ödematösen Cellulite steht am Anfang die Verlangsamung der venösen und lymphatischen Zirkulation im von der Cellulite betroffenen Bereich. Es sammelt sich Interzellularflüssigkeit im Gewebe an uns lässt dieses anschwellen. Es herrscht ein Ungleichgewicht zwischen Zu- und Abfluss des Wassers im Gewebe. Die Venen oder die Lymphgefässe mögen ihre Arbeit nicht bewältigen, sie nehmen zu wenig Wasser auf. Die Resorption ist ungenügend. Die Arteriolen sind zu durchlässig, es tritt zu viel Wasser aus. Die Filtration ist erhöht.


2. veränderte Bindegewebsstränge:

Das Bindegewebe an Gesäss und Oberschenkeln besteht hauptsächlich aus Fettgewebe.  Dieses wird durch Bindegewebsstränge, auch fibröse Septen genannt, in viele kleine Kammern unterteilt.

Die normalerweise sehr elastischen Fasern können allerdings ihre Elastizität verlieren, indem sie verhärten und sich verkürzen (die sogenannte fibröse Cellulite). 

Bei Frauen verlaufen die Bindegewebsstränge meist senkrecht, sprich im 90° Winkel und im männlichen Gewebe eher im 45° Winkel zur oberen Hautschicht. Darum sind Männer von der Cellulite praktisch nicht betroffen. 


3. vermehrte Fetteinlagerungen:

Nehmen die zwischen den fibrösen Septen eingeschlossenen Fettdepots an Volumen zu und drücken deshalb vermehrt nach aussen, entstehen kleine Beulen. Im Umkehrschluss erscheinen auf der oberen Hautschicht, welche sich direkt über den nicht mehr elastischen Fasern befinden, kleine Dellen (die adipöse Cellulite). Diese Cellulite-Dellen können sowohl vereinzelt als auch vermehrt auftreten.

Tatsächlich ist es so, dass die meisten Frauen nicht nur eine der oben beschriebenen Erscheinungsformen aufweisen. Es handelt sich meist um eine Kombination aus mehreren. Dies erklärt auch die vielen unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten, welche den betroffenen Frauen zur Verfügung stehen.  

Bei Kosmetik Farbart stehen Ihnen folgende Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:



Stosswellentherapie


Die Stosswellenbehandlung stimuliert den Stoffwechsel in den Zellen, hilft zur schnelleren Verbreitung der Fibroblasten und zur Bildung von neuem Kollagen und Elastinfasern. 

Zudem stimuliert sie die Blutzirkulation, regt die Lymphzirkulation an und verringert den oxidativen Stress.


Wir arbeiten mit dem Swiss CellVibe. Es ist das einzige in der Schweiz entwickelte und hergestellte akustische Stosswellengerät gegen Cellulite. Die patentierte Schweizer Stosswellen-Technologie von Electro Medical Systems SA aus Nyon übertrifft sämtliche anderen Stosswellen mit der höchsten Leistung, einfachster Bedienung und vielen Anwendungsstudien für das effizienteste Behandlungsprotokoll mit echten Resultaten.

Saugknetmassage / Endermologie


Diese bekannte Gewebedurchblutungs-Technik wird bereits seit vielen Jahren in der plastischen Chirurgie nach der Fettabsaugung und bei der Anti-Cellulite-Therapie angewendet. Ihre Wirksamkeit ist unbestritten und durch viele praktische Anwendungen belegt. Das BodyShaping aktiviert die Fettabbauprozesse um über 50 Prozent. Dies geschieht durch die Stimulierung der Adipozyten über die Beta-Rezeptoren, die für den Abbau der Fettzellen zuständig sind. Der Wellspa entspricht dem bekannten Weltstandard im nicht-invasiven BodyShaping zur Fettreduktion, Cellulite-Reduktion, Gewebe-Lifting und Hautstraffung.

 

Radiofrequenz


Radiofrequenz ist die bekannte und bewährte Methode zur Hautstraffung über die Kollagen/Elastin-Neubildung ohne Nadeln mittels Erhitzung der Dermis auf ca. +42°C bis +50°C. Indikationen sind die Hautstraffung, Anti-Cellulite, BodyForming und Anti-Aging. 



mechanische Kompressions-Lymphdrainage


Auch mit der Kompressions-Lymphdrainage kann gegen die Cellulite vorgegangen werden. Hier steht die Wassereinlagerung im Gewebe im Vordergrund. Die Behandlung hilft gegen diese Wassereinlagerungen, bring den Lymphfluss, den Blutfluss und allgemein den Stoffwechsel in Gang. 




Um für Ihre Situation die richtige Behandlung zu finden bieten wir Ihnen ein kostenloses Beratungsgespräch an. Bitte vereinbaren Sie Ihren Termin via Online-Agenda oder per E-Mail unter: alexandra@kosmetik-farbart.ch